Heilwirkungen Aderlass-allgemein


Akupunktur
Kinesiologie
Tuina
Orthom. Medizin
F.X Mayr



Über mich
Kontakt

 

Tel.: 01/749 53 66

E-Mail

 

 



Chinesische Massage


Durch ständige Irritation und Überforderung kommt es zum Ungleichgewicht im System und somit zu Befindensstörungen. Die Beeinflussung der körpereigenen Regulationsmechanismen erfolgt über Akupunkturpunkte und Massagetechnik in definierter Reizstärke.

 


Es gibt 12 symmetrisch verlaufende Meridiane, die den Körper in Längsstreifen einteilen. 10 dieser Meridiane sind einem Organ zugeordnet (Herz-Dünndarm-Niere-Blase ....). 5 davon sind dem Yin zugeordnet (Speicherorgane) und 5 dem Yang (Hohlorgange. Die anderen zwei sind funktionelle Meridiane. Die Aufgabe der Speicherorgange ist es lebenswichtige Substanzen zu bilden oder zu speichern. Die Aufgabe der Hohlorgane ist die Nahrungsaufnahme, die Verdauung, Resorption und Ausscheidung nicht verwertbarer Substanzen.
Die Begriffe Yin und Yang sind Ausdruck einer Dualität und bedingen einander.


Mit der chin. Massage will man eine Harmonisierung von Yin und Yang herstellen. Sie bezweckt eine freie Zirkulation der Energie und Substrate

weiter zu den Indikationen

 

Akupunktur/ Kinesiologie/ Tuina-Therapie/ Orthomolekulare Medizin/ F.X-Mayr-Kur/ Homotoxikologie/

Magnetfeld-Therapie/ Aderlass/ Mesotherapie/ Über mich/ Kontakt/ Home